Person

Kurz und knapp:

Als „Frankfurter Bub“ bin ich in dieser Stadt geboren und aufgewachsen, wobei mich die juristische Ausbildung nach Lyon, Basel, Speyer und Brüssel geführt hat. Beruflich bin ich seit einiger Zeit als Richter am Frankfurter Landgericht tätig. In meiner Freizeit engagiere ich mich neben der Politik seit über 20 Jahren als aktives Mitglied der Freiwilligen Feuerwehr.


2011 wurde ich zum ersten Mal in die Frankfurter Stadtverordnetenversammlung gewählt; von 1999 bis 2012 habe ich die Interessen der Menschen aus den Stadtteilen Dornbusch, Eschersheim und Ginnheim im Ortsbeirat 9 vertreten. Ich stehe für ein unabhängiges Denken in der Politik: Mein Frankfurt ist eine sichere und attraktive Stadt, in der Jung und Alt ihren Platz finden. Von einseitiger Verkehrspolitik halte ich nichts.


Seit meiner Wahl in den Römer habe ich mich im Präsidium des Parlaments und in mehreren Ausschüssen engagiert. Zu meinen Themen gehören Stadtplanung und Wohnungsbau, aber auch Recht, Verwaltung und Sicherheit. Seit 2013 bin ich als Fachsprecher der CDU-Fraktion für die Planungspolitik in Frankfurt am Main zuständig.


Weitere Einzelheiten:

Geboren 1977 in Frankfurt am Main.

1997 Abitur und Baccalauréat an der Ziehenschule in Frankfurt am Main. 1997 bis 2002 Jurastudium an der Goethe-Universität Frankfurt am Main, 1999 bis 2005 zusätzlich Studium der Betriebswirtschaftslehre, 2001 Maîtrise de droit an der Université Lumière Lyon 2 (Frankreich). Stipendiat der Studienstiftung des deutschen Volkes. 2002 und 2006 erste und zweite juristische Staatsprüfung, 2007 Promotion zum Doktor der Rechtswissenschaft an der Goethe-Universität Frankfurt am Main.

 
2003 bis 2006 Rechtsreferendar am Landgericht Frankfurt am Main. Seit 2006 Richter in Hessen (2006 bis 2008 Amtsgericht Darmstadt, seit 2008 Landgericht Frankfurt am Main). 2012 bis 2014 Abordnung an die Deutsche Bundesbank in Frankfurt am Main (Zentralbereich Recht).
 
Politisch aktiv seit der Schülerzeit, zunächst bei der Schüler-Union. 1993 Eintritt in die CDU, 1997 bis 2007 stellvertretender Vorsitzender der CDU Ginnheim, seit 2007 stellvertretender Vorsitzender der CDU Eschersheim. 2008 bis 2012 stellvertretender Kreisvorsitzender der Jungen Union Frankfurt am Main, 2012 bis 2014 Vorsitzender des Bezirksschiedsgerichts der Jungen Union Rhein-Main. Seit 2011 Beisitzer im Kreisvorstand der CDU-Mittelstandsvereinigung Frankfurt am Main. Seit 2014 Vorsitzender des Fachausschusses Stadtentwicklung der CDU Frankfurt am Main.
 
1999 bis 2012 und 2016 Mitglied des Ortsbeirates 9, 2006 bis 2012 als Vorsitzender der CDU-Fraktion.
 
Stadtverordneter seit 2011, als solcher Mitglied der dauerhaften Ausschüsse "Planung, Bau und Wohnungsbau" sowie "Recht, Verwaltung und Sicherheit". 2011 bis 2014 Mitglied des Präsidiums der Stadtverordnetenversammlung. 

Mitwirkung in den temporären Akteneinsichtsausschüssen
- "Frankfurter Burka-Affäre",
- "Blockupy 2013",
- "Gebäude Höhenblick",
- "Besetzung der Stelle des Leiters des Amtes für Kommunikation und Stadtmarketing" und
- "Genehmigung der Beseitigung von Bäumen".

Planungspolitischer Sprecher der CDU-Fraktion Frankfurt am Main seit 2013. Mitglied im Denkmalbeirat der Stadt Frankfurt am Main sowie in der Koordinierungsgruppe zur städtebaulichen Entwicklungsmaßnahme „Riedberg“ seit 2014, im Beirat des Liegenschaftsfonds für gemeinschaftliche Wohnprojekte in 2016. Mitglied im Aufsichtsrat der ABG Frankfurt Holding und stellv. Mitglied der Regionalversammlung Südhessen seit 2016.
 
Zugführer bei der Freiwilligen Feuerwehr Ginnheim; Mitgliedschaften u.a. bei Familienchor Eschersheim (Förderkreis), Verein der Freunde und Förderer der Ziehenschule, Förderverein Heinrich-Kraft-Stiftung, Deutscher Richterbund, Deutsch-Französische Juristenvereinigung.
 
Verleihung der Römerplakette der Stadt Frankfurt am Main in Bronze, Silber und Gold für die seit über 20 Jahren geleistete ehrenamtliche Tätigkeit.