Presse
23.04.2014 | Pressemitteilung
CDU und GRÜNE treten für Nutzungsmix und Lärmschutzmaßnahmen ein
Die Koalitionsfraktionen von CDU und GRÜNEN im Römer treten dafür ein, die auf dem früheren Siemensstadt-Areal angesiedelten Gewerbebetriebe, die nicht verlagert werden können, dauerhaft zwischen Rödelheimer Landstraße und City-West zu halten. „Wir wollen sicherstellen, dass die ansässigen Fabriken und Betriebe, die auf diesen Standort auch aufgrund seiner verkehrsgünstigen Lage angewiesen sind, bleiben können“, erklären die planungspolitischen Sprecher Dr. Nils Kößler und Wolfgang Siefert.
weiter

12.02.2014 | Pressemitteilung
Die Fraktionen von CDU und GRÜNEN im Römer haben es einhellig begrüßt, dass Oberbürgermeister Peter Feldmann beim traditionellen Gespräch mit dem Frankfurter Landwirtschaftlichen Verein seinen Vorschlag zurückgezogen hat, auf ökologisch wertvollen Grün- und Ackerflächen zwischen Harheim, Nieder-Eschbach und Nieder-Erlenbach eine völlig überdimensionierte Trabantenstadt zu bauen.  „Wir freuen uns über die späte Erkenntnis, dass die Idee einer riesengroßen, für die umliegenden Stadtteile unverträglichen ‚Nordstadt‘ für bis zu 16.000 Einwohner aus sozialen und verkehrlichen Gründen eine ‚Schnapsidee‘ gewesen ist“, erklärten die planungspolitischen Sprecher Dr. Nils Kößler (CDU) und Wolfgang Siefert (GRÜNE).
weiter

05.07.2013 | Aus der Frankfurter Neuen Presse vom 05.07.2013
Seit dem umstrittenen Polizeieinsatz bei der Blockupy-Demonstration fordern vor allem Politiker von SPD, Linken und Piraten eine Kennzeichnungspflicht für Polizisten. Mit dieser Forderung kann sich auch die CDU im Stadtparlament anfreunden - aber nur unter bestimmten Bedingungen. „Wir müssen auch die Privatsphäre der Polizisten schützen“, sagte Nils Kößler (CDU). Denkbar sei ein persönlicher Zahlencode. (mu)
weiter

26.06.2013 | Aus der Frankfurter Neuen Presse vom 26.06.2013
Als "Unsinn" weist der CDU-Stadtverordnete Dr. Nils Kößler die Kritik von SPD an der Planung für die künftigen Fahrradwege auf der Wilhelm-Eppstein-Straße zurück.
Ginnheim/Dornbusch. Als „Unsinn“ weist der CDU-Stadtverordnete Dr. Nils Kößler die Kritik von SPD an der Planung für die künftigen Fahrradwege auf der Wilhelm-Eppstein-Straße zurück. Der zuständige Ortsbeirat 9 ist seit Jahren an der Planung der neuen Straßengestaltung beteiligt“, sagte Kößler. Der Vorwurf der FDP-Stadtverordneten Annette Rinn und den jüngsten Vorwurf des Ginnheimer SPD-Vorsitzenden Marc Petzold, es habe keine „ernsthafte Anhörung“ des Ortsbeirats gegeben, bezeichnet Kößler als aus der Luft gegriffen.
weiter

16.04.2013 | Aus der Frankfurter Neuen Presse vom 16.04.2013
Zu viele Verkehrsschilder stehen nach Ansicht von CDU und Grünen auf Frankfurts Straßen herum. Die daraus resultierende Reizüberflutung der Verkehrsteilnehmer sei ein wachsendes Problem.
weiter